Aktualisierung auf WordPress 5.4

Ich habe gerade die neue Hauptversion 5.4 „Adderley“ (benannt nach dem Soul-Jazz-Veteran) eingespielt. Die neue Version wurde am 31.03.2020 veröffentlicht.

Die größten Neuerungen der Version 5.4 werden in diesem Blog-Beitrag darstellt (hier die übersetzte Version davon). Zusätzlich habe ich auch alle Updates der Plugins und Themes eingespielt. Eine komplette Übersicht über alle WordPress-Versionen kann man hier einsehen.

Ich hatte wegen dem neuen „Block-Editor“ die letzten Hauptversionen ausgelassen. Im Zuge der neuen Version und wegen potentiellen Sicherheitslücken (die letzte Version war aus Dezember 2019) habe ich jetzt im Urlaub doch einmal komplett aktualisiert.

Auf den ersten Blick sehe ich nicht wirklich viel neue Funktionen durch das Update für unsere Homepage. 🙂

Welche Neuerungen gibt es für eure Internetauftritte in der aktuellen WordPress-Version?

Anzahl Besucher auf Eidelsburger.de (2019)

Einmal im Jahr sehe ich mir die Besucher-Statistiken auf Eidelsburger.de etwas genauer an. Mich hat natürlich interessiert, ob in 2019 mehr Besucher auf unserer Homepage waren und ob die erstellten Inhalte für die Besucher interessant sind.

Der alte Besucherrekord vom Juli 2018 wurde in 2019 jeden Monat überboten. Die Reichweite der Homepage und der beschriebenen Themen hat sich noch einmal um einiges erweitert.

Folgende Besucherstatistiken habe ich gerade einmal ausgearbeitet und möchte ich weitergeben:

  • Gesamt-Besucherzahl 2019: 345.817
    • Vorjahr: 206.514
  • Monat mit den meisten Besuchern (komplett): Dezember 2019 mit 35.304 Besuchern (im Schnitt 1138 Besucher pro Tag)
    • Vorjahr: 25.378 (im Schnitt 818 Besucher pro Tag)
  • Tag mit den meisten Besuchern (komplett): 1.391 am 27.12.2019
    • Vorjahr: 1.115

Es wurden in 2019 ca. 1,06 Mio. Seiten angefragt d.h. 2,6 Mio. Dateien geladen und 2,8 Mio. Anfragen an die Server gestellt.

Vielen Dank an die zahlreichen Besucher auf unserem Internetauftritt. Ich hätte nicht erwartet, dass die Reichweite noch einmal zum Vorjahr so gesteigert wird. 🙂

Welche Inhalte und Themen interessieren euch denn mehr? Gibt es bestimmte Inhalte die ich mehr veröffentlichen soll?

Keine Verknüpfung mehr von WordPress-Inhalten mit Facebook-Profilen möglich

Seit dem 01.08.2018 können von dieser Homepage keine Informationen mehr an mein Facebook-Profil verteilt werden.
Die Beschreibung der Beweggründe für die Einstellung der „Crosspostings“ in ein Benutzerprofil von Facebook findet Ihr hier. Etwas ausführlicher und neutraler beschrieben findet Ihr aber Informationen von WordPress bzw. Jetpack auf dieser Seite.
 
Es sind also keine „Crosspostings“ mehr von WordPress auf Benutzerseiten möglich, sondern nur noch auf „Facebook-Seiten“. Aus meiner Sicht will Facebook, dass die Benutzer mehr Zeit auf ihrer Plattform verbringen und damit die Beiträge dort erhöhen.
 
Ich denke ich werde damit Facebook als Plattform für die Verteilung meiner Blog-Beiträge nicht mehr berücksichtigen. Ich teste ein paar Wochen eine „Facebook-Seite“ für meine Homepage und werde mir dann überlegen die Postings bei Facebook komplett einzustellen.
Aus Sicht der Firma Facebook kann ich dieses Modell / Vorgehen verstehen, aber für meinen privaten Internetauftritt passt das aus meiner Sicht nicht mehr ganz.
Mal schauen was die Zukunft bringt …

Aktualisierung auf WordPress 4.9.1

Ich habe gerade die neue Hauptversion 4.9 „Billy Tipton“ (benannt nach dem Jazz-Sänger) und das Wartungsupdate 4.9.1 eingespielt. Die größten Neuerungen der Version 4.9 werden in diesem Blog-Beitrag darstellt (hier die übersetzte Version davon). Zusätzlich habe ich auch alle Updates der Plugins und Themes eingespielt.

In diesem Zuge habe ich auch gleich das Enfold-Theme auf die  aktuelle Version 4.2 aktualisiert. Damit sollte für die nächsten Layout- und Inhalts-Updates wieder alles auf dem aktuellsten Stand der Technik sein.

Eine komplette Übersicht über alle WordPress-Versionen kann man hier einsehen. So wirklich viel neue Funktionen bringt das Update für unsere Homepage nicht 🙂

Kommentar-Funktion war vorübergehend nicht erreichbar

Mir ist gerade aufgefallen, dass bei der Eingabe von neuen Kommentaren die Fehlermeldung „FEHLER: Unreadable CAPTCHA token file“ ausgegeben wird. Scheinbar gab es da mit den letzten Updates irgendwo Probleme …

Das Fehlverhalten scheint bekannt zu sein. Es mussten nur kurz auf dem cache-Ordner des Plugins die Berechtigungen neu gesetzt werden. Details zu dem Fehler findet ihr hier.

Aktualisierung der ownCloud-Instanz

Ich habe heute damit begonnen unsere ownCloud-Instanz von der Version 8.1.3 auf 9.1.4 zu aktualisieren.

Da ich schon öfter Probleme mit den ownCloud-Updates hatte, habe ich mich für den aufwändigeren Weg entschlossen und werde anstatt eines Updates eine Neuinstallation durchführen.

Einen guten Artikel mit vielen Tipps für die Installation bei All-Inkl. habe ich hier gefunden.

Ich habe die Neuinstallation wie folgt durchgeführt:

  • Installation ownCloud auf einer neuen Domain
  • Einspielen aller „Apps“ bzw. ausmisten der Addons
  • Test der neuen Funktionen
  • Übernahme aller Daten (Kalender, Kontakte, Dateien etc.)
  • Löschen der alten Domain
  • Anpassung aller Sync-Clients und Endgeräte (Smartphones, Tablets etc.)

Wie habt Ihr eure ownCloud-Updates eingespielt (bei denen Ihr mehrere Major-Releases übersprungen habt)? Habt Ihr einen einfacheren Update-Pfad?

WordPress 4.4.2 auf HTTPS (SSL-Verschlüsselung) umstellen

Ich bin gerade dabei meine ganzen externen Dienste und Seiten auf HTTPS (SSL-Verschlüsselung) umzustellen.  Eine etwas ältere Anleitung habe ich bei Webongo gefunden.

Warum stelle ich jetzt meine Internetauftritte von HTTP auf HTTPS um? Hier einmal die wichtigsten Gründe für HTTPS:

  • Datenschutz – Die Daten meiner Seitenbesucher werden verschlüsselt auf die Server übertragen
  • Sicherheit – Die Seite kann durch die verschlüsselte Verbindung besser vor Hackern gesützt werden
  • SEO – Google vergibt bei HTTPS verschlüsselten Seiten bessere Rankingfaktoren

Voraussetzungen

Erst einmal sollte man bei seinem Hoster oder bei Let’s Encrypt SSL-Zertifikate beantragen.

Bei mir hat das All-Inkl. ganz einfach über eine Anfrage beim Support für mich erledigt. Der Service dort ist einfach super 🙂

Es ist zu beachten, dass man nur 5 SSL-Zertifikate / Anfragen pro Woche bei Let’s Encrypt stellen kann. Auch ist darauf zu achten, dass die kostenlosen Zertifikate nach 90 Tagen auslaufen und verlängert werden müssen (das übernimmt bei mir auch der Hoster).

Umsetzung / Ablauf

Backup / Datensicherung

Bevor mit der Umstellung begonnen wird, bitte erst eine Datensicherung der Datenbank und ggf. des Dateisystems vornehmen.

HTTPS-Umstellung

Nun meldet man sich in der Administrationsoberfläche von WordPress an und ändert folgende Einstellung von HTTP auf HTTPS:

  • Einstellungen / Allgemein – WordPress-Adresse (URL)
  • Einstellungen / Allgemein – Seiten-Adresse (URL)

Falls man den Cache in WordPress aktiviert hat, alle angeforderten Seiten noch einmal löschen und den Cache leeren.

Dann ist die Seite kurz nicht erreichbar und man wird wegen des abgelaufenen Session-Tokens kurz abgemeldet.

Die Webseite war dann wieder erreichbar, aber das Layout (CSS) konnte nicht geladen werden (das kommt im übernächsten Schritt).

Alle URL’s ändern (Dateisystem)

Abhängig vom Server und Theme, muss man noch die wp-config.php anpassen.

Folgende Einstellung sollte angepasst bzw. ergänzt werden:

define('WP_CONTENT_URL', 'https://www.eidelsburger.de/wp-content' );

Alle URL’s ändern (Datenbank)

Damit das Layout bzw. alle Links wieder funktionsfähig waren, müssen noch alle alten Links in der Datenbank aktualisiert werden.

Das geht am einfachsten mit dem Plugin Better Search Replace.

Hierzu muss man in meinem Beispiel nach http://www.eidelsburger.de suchen und durch https://www.eidelsburger.de ersetzen.

Externe Links umleiten

Damit nun alle externen Links automatisch auf die HTTPS-Version umgeleitet werden, muss noch die .htaccess angepasst werden:

RewriteEngine On
RewriteCond %{HTTPS} !=on
RewriteRule ^ https://%{HTTP_HOST}%{REQUEST_URI} [L,R=301]

Testen der Änderungen

Jetzt wird für alle Aufrufe nur noch die HTTPS-URL verwendet.

Es sollten noch einmal alle Seiten im Browser getestet werden.

Danach sollte man auch noch einmal die Console kontrollieren. Das geht mit Google Chrome wie folgt:

  • Klicken Sie die rechte Maustaste und wählen Sie Prüfen
  • Wählen Sie unten den Tab Console aus
  • Dort finden Sie die Information, welche Datei diesen Fehler auslöst: The page at … was loaded over HTTPS but displayed insecure content from … This should also be loaded over HTTPS
  • Danach die angeforderte HTTP-Version ändern

SSL-Test

Am Schluss habe ich noch einen externen SSL-Test der Webseite durchgeführt. Hier bekommt man dann die Bestätigung, ob man alles richtig umgesetzt hat.

SSL-Zertifikate von Let’s Encrypt!

Ich habe heute begonnen meine Domains auf SSL umzustellen. Dazu habe ich die kostenfreien Zertifikate von Let’s Encrypt! verwendet. Total unkompliziert wurden von meinem Hoster All-Inkl. die Zertifikate in meine Domains eingebunden.

Ich habe jetzt begonnen meine ownCloud-Installation per SSL / HTTPS zu verwenden. Dazu musste nur SSL aktiviert und die Standard-Weiterleitung in der .htaccess eingebaut werden.

Danach habe ich noch meine Clients angepasst d.h. meine ownCloud-Installationen mussten von HTTP auf HTTPS durch Konfiguration geändert werden. Meine Kalender und Kontaktsynchronisierungen mussten auf den Tablets / Smartphones noch aktualisiert werden.

Und schon läuft der erste (bzw. für mich der wichtigste Teil) auf HTTPS.

Ganz so einfach hat es leider mit der Hauptseite eidelsburger.de nicht funktioniert. Hier werden nach der Aktivierung die Seiten nicht mehr komplett ausgeliefert (es gibt wahrscheinlich ein Problem zwischen WordPress und dem Enfold-Theme bzw. den zugehörigen CSS-Dateien). Kennt das Problem jemand oder hat eine Lösung dafür?

ownCloud Update von 6 auf 8

Für viele Online-Services verwende ich ownCloud als Collaboration-Software z.B. Kalender, Konakte, News, Dateien etc. Mit dieser Software bin ich eigentlich sehr zufrieden.

Heute wollte ich die etwas betagte Version 6 auf die aktuelle Version 8.1.3 aktualisieren (Version 6 ist von Ende 2014).

Ich kann jedem ownCloud-Administrator nur empfehlen NICHT das Online-Update zu benutzen. Ich hatte einige Fehler, die ich jetzt kurz beschreibe.

Nach einer sauberen Neuinstallation und Integration der Daten stand der Umstellung aber nichts mehr im Weg.

Hier mal ein kleines Protokoll, was mir beim Update alles passiert ist:

  1. Erst einmal die bekannten Probleme lesen (wie bei jeder Software) – das sich bei den Kalender und Kontakten etwas geändert hat war bekannt
  2. Dann ein paar Berichte aus dem Internet kontrollieren z.B. hier und hier (vielen Dank für die Tipps!).
  3. Dann die Aktualisierung über die automatische Update-Funktion starten
  4. Und danach funktioniert nichts mehr – „Interner Serverfehler“ (also erst einmal die Besitzrechte neu setzen)
  5. Danach war die falsche PHP-Version auf dem Server vorhanden (also AddHandler in der .htaccess setzen)
  6. Und dann hat die Datei ca-bundle.crt die Weiterführung verhindert
  7. Dann ging es weiter, aber der Wartungsmodus musste manuell deaktiviert werden
  8. Leider hat das Update immer noch nicht funktioniert und ich musste an den All-Inkl-Support ran um das Update per SSH zu starten
  9. Danach muss ich noch nicht kompatible Apps in der MySQL-Datenbank deaktivieren z.B. files_sharing, files_external (Tabelle oc_appconfig)
  10. Dann war das Update durch, aber WebDAV hat nicht funktioniert

Dann hat es mir gereicht und ich habe noch einmal eine leere Installation gemacht und die Daten und Konfigurationen integriert.

FAZIT: ownCloud ist eine super Software, das Update macht aber keinen Spaß. Und lasst bitte die Finger bei Major-Release-Wechsel vom Online-Update.

Aktualisierung auf WordPress 4.3.1

Ich habe gerade die neue Hauptversion 4.3 „Billie“ (benannt nach dem Jazz-Sänger Billie Holiday) und das Wartungsupdate 4.3.1 eingespielt. Zusätzlich habe ich auch alle Updates der Plugins eingespielt.

In diesem Zuge habe ich auch gleich das Enfold-Theme auf die  aktuelle Version 3.3.1 aktualisiert. Hier habe ich dann auch noch ein Auto-Update für Sicherheitsaktualisierungen aktiviert.

Damit sollte für die nächsten Layout- und Inhalts-Updates wieder alles auf dem aktuellsten Stand der Technik sein.