Kleine Aufräumaktion im Menü

Ich habe gerade das Menü in der Kategorie Reinhard etwas umgestellt.

1. Ringen ist jetzt nicht mehr unter Hobbies versteckt. Wartet ab was hier die nächste Zeit noch kommt.

2. Hobbies wurde in Technik umbenannt (hier sind nur noch technische Spielereien zu finden)

3. PCs, D-Box 2 und XBox haben unter Technik einen eigenen Menüpunkt bekommen

Schön wäre es, wenn ab und zu jemand was ins Gästebuch  oder mir einfach unter Kontakt eine Email schreiben würde. Einfach um zu wissen, wie euch die Seite gefällt.

Es sind ja täglich viele Leute auf der Seite drauf. Also gebt mir mal ein bisschen Feedback …

Weiterlesen

Aichach II besiegt TSV Diedorf. Aichach I verliert gegen SC Anger II.

Der TSV Aichach II besiegt den TSV Diedorf mit 21:19 beim ersten Heimkampf. Eigentlich ein sehr knappes Ergebnis, aber für uns hätte mehr drin sein können. Bilder vom Kampf gibts hier.

Für die erste Mannschaft hat es gegen den Titelfavoriten aus Anger nicht ganz so gut ausgesehen. Der Kampf ging leider mit 12:25 verlorgen. Bilder vom Kampf gibts hier.

Ein großes Problem gibt es immer noch mit den neuen Ringer-Regel (die seit dieser Saison gelten). Leider gab es auch an diesem Abend wieder Probleme mit der Interpretationen des Schiedsrichters.

Weiterlesen

Niederlage TSV Aichach I + II

Wieder mal ein schlechter Saisonauftakt für die Aichacher Ringer (wie so oft).
Die erste Mannschaft hat mit 23:15 gegen Nürnberg II und die zweite Mannschaft mit 23:14 gegen Miesbach verloren.

Bilder von der Zweiten gibt es hier.

Weiterlesen

On Tour: Bad Reichenhall

Mit dem Bericht bin ich wohl auch etwas spät dran, der Freundschaftskampf war ja schon Ende Juli. Aber dieses mal erspar ich mir meine Ausreden – lest einfach selbst.

Bericht vom Freundschaftskamp in Badreichenhall.

Hier mal ein kleiner Vorgeschmack:

So es ist spät und ich mach mich jetzt dann in die Falle. Gute Nacht!

Weiterlesen

Bad Reichenhall (23. – 24.07.05) Freundschaftskampf

Freundschaftskampf in Bad Reichenhall? Wollen die eine Revanche von ihrer Niederlage in Aichach (Sieg für Aichach mit 20:17) eine Woche zuvor?

Da sag ich nur: Da simma dabei!

Abfahrt in Aichach, chaotisch wie immer. Und der einzige, der wieder raussticht ist der Daniel.

Also noch schnell den Michi in Freising abgeholt und weiter gehts nach Bad Reichenhall.

Die Hinfahrt verlief ganz unspäktakulär, wenn man davon absieht, das der komplette Bus von einer nüchternen Person verunreinigt wurde.

Unsere zwei Quoten-Schwulen haben wir natürlich auch dabei. Na ja, stimmt nicht ganz – die haben ja beide eine Freundin.

Pünktlich los fahren und dann noch fast zu spät ankommen, darin sind wir gut.

Aber wir sind ja wegen was anderem nach Bad Reichenhall gefahren – wegen dem Ringen.

Der Rifat bereitet sich schon mal auf den Kampf vor. So böse wie er da aber schaut ist er im Normalfall nicht.

Sauberer Beinangriff vom Muhlis.

Der Mitsch sammelt auch seine ganzen Kräfte.

Leider hat es am Schluss nicht gereicht und der TSV Aichach verlor gegen den AC Bad Reichenhall mit 12:22 Punkten.

Anschließend ging es dann zum Essen. Hat super geschmeckt und noch mal ein besonderer Dank an den edlen Spender aus Bad Reichenhall.

Nachdem alle unter 18 in die Halle verfrachtet wurde (+ Trainer Michi und ein paar andere Personen), konnte der Rest – also Daniel, Lugg, Mitsch, Pit, Rene und ich uns ins Nachtleben stürzen.

Das finden aber jetzt bestimmt einige wieder nicht lustig, aber da Bad Reichenhall ein Grenzbezirk ist, musste man dort mit vielen Polizeikontrollen rechnen.

Da waren wir in eine der zahlreichen Kneipen an diesem Abend.

Pit natürlich wie immer am Baggern.

Ihr findet das schon lustig? Dann schaut euch das nächste Bild an und seht was "Vodka + Martini" anrichtet – geschüttelt aber nicht gerührt!

Kaum hat der Daniel mal ein Jahr kein Motorrad angemeldet, dreht er voll ab. Also erst mal ein Taxi gesucht und dann ab in die Halle zu den anderen (war ja schon ca. 4:30 Uhr in der Früh).

Noch schläft der Michi (zumindest tut er so).

Aber nach unserer sauberen Ankunft incl. Gesangseinlage für den Franz der am Sonntag Geburtstag hatte, waren doch wohl alle wach.

Nächsten Tag in der Früh noch in Kössen zum Frühstück. So muss es sein.

Dann passieren auch noch einige unvorhersehbare Sachen und ein Fahrer (der hier nicht genannt werden will) fährt auch noch mit dem BCA-Bus einen Audi A3 an.

Nun ging es für alle anderen weiter zum Canyoning. Also alle rein in die Neopren-Anzüge (so würde ich mir dann eine menschliche Weisswurst vorstellen) und los gehts.

Wenn ihr interesse an ähnlichen Ausflügen habt, schaut bei Michi Dirscherl auf der seite motaktiv.de vorbei.

Noch ein gemeinsames Abschlussfoto und dann ging es wieder Richtung Aichach. Noch kurz einen Halt beim McDonalds am Irschenberg gemacht und am späten Nachmittag waren wieder alle zu Hause.

Ich bin ja mal gespannt, wohin der nächste Ausflug geht – wahrscheinlich ja eh erst im Jahr 2006, weil jetzt bis Mitte Dezember die Saison läuft.

Weiterlesen

On Tour: Onkelz Abschiedskonzert (lieber spät als nie)

Ja ja, ich weiß, ich bin spät dran mit dem Bericht (das Konzert war ja schon im Juni). Lasst ihr als Ausrede viel Arbeit oder Stress in der Schule zählen?

Auch ist der Artikel bestimmt noch nicht ganz fertig und wird garantiert noch ein paar mal von mir umgeschrieben werden.

Wobei Artikel eigentlich übertrieben ist – eigentlich mehr eine Sammlung von Stichpunkten die ich gerade im Kopf hatte.

Aber nun genug geschrieben, schaut euch selbst den Bericht vom Böhse Onkelz Abschlusskonzert am Lausitzring an.

Hier mal ein kleiner Vorgeschmack:

Weiterlesen

Dresden (17.06.05 – 19.06.05) – Böhse Onkelz Abschiedskonzert

Böhse Onkelz Abschlusskonzert am Lausitzring (bei Dresden).
Nach einer stressfreien Anfahrt und einem halben Tag Besichtigung
von Dresden ging es direkt am Mittwoch zum Lausitzring.

Mittwoch? Warum Mittwoch? Die spielen doch erst am Freitag und am Samstag.
Ganz einfach, weil man sonst bei 140.000 Leuten keinen verünftigen
Platz mehr bekommt.

25 Jahre Musikgeschichte, da will sich natürlich jeder ein Souvenir mitnehmen.
Eigentlich war alles vom Konzert sehr begehrt:
T-Shirts, Müll-Säcke, Prospekte etc.

Wenn man schon auf dem Weg ist, kann man natürlich auch gleich die
Eintrittskarten gegen Armbänder einlösen.

Schon ein bisschen mickrig die Bühne. Aber für eines von zwei
Partyzelten und für die Vorband "Die Enkelz" hat es schon ausgereicht.

Mit Sombrero auf und Doc Martens an, so geht die Reise los …
Wenn man das drei Tage hört, dann will man nie wieder "Mexico" hören.

Eine Zeltstadt baut sich auf.
Und das war nur der kleinste Park- und Zeltplatz von allen.

Den Onkelz-Dragster (V8) mussten wir natürlich auch besichtigen.
Auch das anschließende Rennen war der Hammer.

Es gab natürlich noch einige Attraktionen mehr, vom Bungee Jumping,
Sumo-Ringen und Markt war alles geboten.

So sieht eine leere Konzert-Arena am Vortag aus.

Ganz zufällig trifft man dann noch Bekannte über drei Ecken. Einen schönen
Gruß an die drei Gundelsdorfer!

Wer nach dem Festival "Helga" noch nicht kennt, ist wohl selber schuld (ist ein Insider).

Am späten Nachmittag spielten dann am Freitag noch einige Vorgruppen:
Discipline, Sub7even, D.A.D, Machine Head (um nur einige zu nennen).

Gegen 23 Uhr ging es dann am Freitag, der 17.06.05 los.
Die Menge tobt bereits und die Onkelz spielen die ersten 2,5 Stunden
ihrer Karriere an.

Am ersten Tag werden die ersten 12,5 Jahre einer großen Musikgeschichte
gespielt.

Eine Setlist gab es natürlich auch:

01. 28
02. 10 Jahre
03. Ich bin in dir
04. Kneipenterroristen
05. Signum des Verrats
06. Dick & Durstig
07. Buch der Erinnerung
08. Langer Weg
09. Bomberpilot
10. Nekrophil
11. Heute trinken wir richtig
12. Falsche Propheten
13. So sind wir
14. Religion
15. Nie Wieder
16. Nenn mich wie du willst
17. Gehasst, Verdammt, Vergöttert
18. Nichts ist für die Ewigkeit
19. Ich lieb mich
20. Nur die Besten sterben jung
21. Keine ist wie du
22. Wieder mal nen Tag verschenkt
23. Heilige Lieder
24. Wir ham noch lange nicht genug
25. Stunde des Siegers
26. Mexiko
27. Der nette Mann
28. Erinnerungen

Eine gigantische Show die alles übertrifft.

Die Vorbands waren am Samstag auch wieder in Ordnung:
J.B.O, In Extremo (und noch einige mehr).

Hier ist die Setlist vom Samstag 18.06.05:

01. Hier sind die Onkelz
02. dunkler Ort
03. Terpentin
04. Lieber stehend sterben
05. Fahrt zur Hölle
06. Onkelz vs Jesus
07. Entfache dieses Feuer
08. Die Firma
09. Nichts ist so hart wie das Leben
10. Danket dem Herrn
11. Kirche
12. Immer auf der Suche
13. Das Messer und die Wunde
14. Für Immer
15. Leere Worte
16. Koma
17. Superstar
18. Schutzgeist der Scheisse
19. Narben
20. Der Platz neben mir
21. Onkelz 2000
22. Keine Amnestie für MTV
23. Feuer
24. Finde die Wahrheit
25. Auf gute Freunde
26. Ihr hättet es wissen müssen
27. Adios
28. Baja

Aber welcher Tag war jetzt musikalisch der bessere? Darüber streiten sich alle.
Mein persönlicher Favorit war der Freitag.

So sieht es aus wenn 140.000 Onkelz-Verrückte auf einem Platz sind?
Nein, ich hab mit meiner Kamera nur ca. die Hälfte fotografieren können …

Krönender Abschluss war ein riesiges Feuerwerk. So etwas gigantisches
habe ich noch nicht gesehen.

Vielen dank für diese schöne Zeit! Vaya con tioz!

Denn ihr wisst ja alle:
Helden legen lange – doch Legenden sterben nie!

Weiterlesen

Bilder aus Neufahrn (Corrado-Treffen)

Sind gerade gut zu Hause aus Neufahrn angekommen. Zuerst gabs Kaffee bei der Susi, dann ging es weiter zum Griechen.

Anbei ein paar Bilder vom Mini-Treffen in Neufahrn – Bilder.

War mal wieder klasse, wir freuen uns schon auf das nächste Zusammenkommen.

Weiterlesen

Jubiläum: 150.000 KM auf dem Tacho

TSo der Corrado hat heute (18.05.2005 18:20) ein kleines Jubiläum gefeiert.
Die zweiten einhuntertausend Kilometer sind zur Hälfte geschafft.

Den VR6 hab ich jetzt seit April 2003 und bin damit ca. 35.000 KM gefahren.

Der Corrado hat mich bis jetzt 13680,94 Euro gekostet. In dem Betrag ist aber wirklich alles enthalten (Reparaturen, Steuer, Versicherung, Benzin und Tuning).

Das Auto war aber bis jetzt jeden Cent wert 🙂

Mehr Infos zum Corrado gibts hier.
Außerdem noch relativ aktuelle Bilder hier.

Weiterlesen

Uptime meines Rechners

Ich bin dazu übergegangen vor jedem Reboot meines Windows XP – Rechners zu schauen, wie lange er bereits lief.

Für die erste Kontrolle waren es "20 Tage 23 Stunden, 58 Minuten, 31 Sekunden".
Das nächste mal knack ich aber einen Monat ohne Reboot.

Wie lange euer Rechner läuft könnt ihr ganz einfach mit Boardmitteln herausfinden.
Einfach im Command-Prompt folgendes eingeben: systeminfo | find "Systembetriebszeit"

Und schon gibts ein Ergebnis wie hier:

Weiterlesen