Raspberry Pi in das Netzwerk integrieren

Nach dem ersten „technischen Funktionscheck“ des Raspberry Pi 3 muss das Gerät jetzt in das Netzwerk integriert und an meine Anforderungen angepasst werden.

Für die Heimautomatisierung möchte ich im Raspberry Pi 3 auf Raspbian anstatt auf NOOBS setzen. Das zugehörige Image muss per Win32DiskImager auf die SD-Karte kopiert werden.

Danach kann man das System starten und sich entsprechend anmelden. Im ersten Schritt müssen dann die Spracheinstellungen manuell oder per Konfigurationstool geändert werden. Ich habe mich für den manuellen Weg entschieden:

sudo dpkg-reconfigure locales
sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration
sudo dpkg-reconfigure tzdata
sudo setupcon

Im Konfigurationstool (sudo raspi-config) kann man dann auch noch die Einstellungen kontrollieren und einen SSH-Server aktivieren.

Da ich den Raspberry mit einer festen IP-Adresse betreiben will, müssen noch die interfaces angepasst werden:

sudo vi /etc/network/interfaces

# Ethernet
auto eth0
allow-hotplug eth0
iface eth0 inet static
address 192.168.125.5
netmask 255.255.255.0
gateway 192.168.125.1
dns-nameservers 192.168.125.1

Danach habe ich das System einmal neu gestartet und es in den Elektroraum verbannt. Ab jetzt ist ein Zugriff über das Netzwerk und SSH möglich und keine externe Peripherie muss mehr angesteckt sein 🙂

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.