Praktische Tools für die Arbeit 4.0

Teamwork in einer digitalen Arbeitswelt

Welche Auswirkung hat die Arbeit 4.0 auf die klassischen Hierarchien in Zukunft?

  • Klassische Abteilungsdenkweise nimmt immer mehr ab und Informationen sind übergreifend (nächste Ebene in der Wissensorganisation)
  • Es werden Informationen geteilt um zu lernen (durch Austausch verbessern sich die Informationen)
  • Expertenwissen wird nicht mehr bei einzelnen Personen gehortet werden

Es wird in Unternehmen immer mehr Schwarm-Organisationen geben d.h. die Mitarbeiter sind durch flache Hierarchien auf einer Ebene und die Kommunikation findet dort statt. Wichtig ist hier eine hohe Eigenverantwortung und Planung. Im Fokus steht die Agilität anstatt die Hierarchie.

Wie führt man jetzt aber als Team- und Abteilungsleiter ein solches Team? Der klassische „Command & Control Ansatz“ ist in den letzten Jahren immer seltener geworden. Mitarbeiter wollen ihre Freiräume und auf Augenhöhe angesprochen werden. Teamleiter müssen die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen, damit Ihre Teams kreativ an Lösungen arbeiten können. Der Abteilungsleiter wird also viel mehr ein Coach und Mentor, der über Abteilungsgrenzen hinweg die Spezialisten zusammen bringt.

Kommunikation und Marketing

Bei einer viel agileren Arbeitsweise steht auch die Kommunikation und damit auch das Eigenmarketing weiter im Fokus.

  • eine Moderne Arbeitskultur etabliert eine starke Marke
  • Arbeit 4.0 ist als Recruting-Modell bei Fachkräftemangel als Wettbewerbsvorteil zu sehen
  • Mitarbeiter präsentieren sich direkt in den sozialen Medien und präsentieren die Firmenkultur nach außen

Mit einem blick auf das Marketing muss man priorisieren was die langfristigen Ziele sind. Wollen wir nur Reichweite oder unsere Haltung nach Außen transportieren? Wollen wir Chatbots oder Persönlichkeit den Kunden zeigen? Wollen wir Marketingabteilungen (mit Firmenaccounts) oder Corporate Influencer (die ein Thema voran treiben)?

Wichtig ist auf alle fälle das die Authentizität nach Außen sichtbar wird.

Praktische Tools

Meine persönlichen Meinung nach sind alle Tools rund um Office / Microsoft 365 und Microsoft Teams ideale Tools um Arbeit 4.0 und die Collaboration zu unterstützen.

  • Globale Cloud-Systeme für den jeweiligen Einsatz (gemeinsame Arbeit an Dokumenten, Ort- und Zeitunabhängigkeit)
  • CRM-Systeme (für mehr übergreifendes Wissen über den Kunden)
  • Projektmanagement (Methoden werden in Tools umgesetzt, was passt zum Team)
  • Aufgabenmanagement (eigene persönliche Aufgaben und Projektaufgaben die abhängig vom Kontext für jeden einsehbar sind)
  • Kommunikation (Videotelefonie und die zugehörigen Systeme)
  • Notizbücher (Verteilung der Informationen auch bereits im Entwurfsstadium)
  • Mindmaps zur Kreativität mit Desktop-Sharing
  • Social Intranet z.B. Yammer, Communities (Themen voran treiben und verbessern)

Zusammenfassung

Es sind also nicht nur die „Software-Tools“ die in Zukunft bei der Arbeit 4.0 im Fokus stehen. Auch das Teamwork, die Kommunikation und das Marketing ist als „Tool“ Vorne dabei.

Welche Tools gibt es aus Ihrer Sicht noch um die Arbeit 4.0 nach Vorne zu bringen?

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.