Bad Reichenhall (23. – 24.07.05) Freundschaftskampf

Freundschaftskampf in Bad Reichenhall? Wollen die eine Revanche von ihrer Niederlage in Aichach (Sieg für Aichach mit 20:17) eine Woche zuvor?

Da sag ich nur: Da simma dabei!

Abfahrt in Aichach, chaotisch wie immer. Und der einzige, der wieder raussticht ist der Daniel.

Also noch schnell den Michi in Freising abgeholt und weiter gehts nach Bad Reichenhall.

Die Hinfahrt verlief ganz unspäktakulär, wenn man davon absieht, das der komplette Bus von einer nüchternen Person verunreinigt wurde.

Unsere zwei Quoten-Schwulen haben wir natürlich auch dabei. Na ja, stimmt nicht ganz – die haben ja beide eine Freundin.

Pünktlich los fahren und dann noch fast zu spät ankommen, darin sind wir gut.

Aber wir sind ja wegen was anderem nach Bad Reichenhall gefahren – wegen dem Ringen.

Der Rifat bereitet sich schon mal auf den Kampf vor. So böse wie er da aber schaut ist er im Normalfall nicht.

Sauberer Beinangriff vom Muhlis.

Der Mitsch sammelt auch seine ganzen Kräfte.

Leider hat es am Schluss nicht gereicht und der TSV Aichach verlor gegen den AC Bad Reichenhall mit 12:22 Punkten.

Anschließend ging es dann zum Essen. Hat super geschmeckt und noch mal ein besonderer Dank an den edlen Spender aus Bad Reichenhall.

Nachdem alle unter 18 in die Halle verfrachtet wurde (+ Trainer Michi und ein paar andere Personen), konnte der Rest – also Daniel, Lugg, Mitsch, Pit, Rene und ich uns ins Nachtleben stürzen.

Das finden aber jetzt bestimmt einige wieder nicht lustig, aber da Bad Reichenhall ein Grenzbezirk ist, musste man dort mit vielen Polizeikontrollen rechnen.

Da waren wir in eine der zahlreichen Kneipen an diesem Abend.

Pit natürlich wie immer am Baggern.

Ihr findet das schon lustig? Dann schaut euch das nächste Bild an und seht was "Vodka + Martini" anrichtet – geschüttelt aber nicht gerührt!

Kaum hat der Daniel mal ein Jahr kein Motorrad angemeldet, dreht er voll ab. Also erst mal ein Taxi gesucht und dann ab in die Halle zu den anderen (war ja schon ca. 4:30 Uhr in der Früh).

Noch schläft der Michi (zumindest tut er so).

Aber nach unserer sauberen Ankunft incl. Gesangseinlage für den Franz der am Sonntag Geburtstag hatte, waren doch wohl alle wach.

Nächsten Tag in der Früh noch in Kössen zum Frühstück. So muss es sein.

Dann passieren auch noch einige unvorhersehbare Sachen und ein Fahrer (der hier nicht genannt werden will) fährt auch noch mit dem BCA-Bus einen Audi A3 an.

Nun ging es für alle anderen weiter zum Canyoning. Also alle rein in die Neopren-Anzüge (so würde ich mir dann eine menschliche Weisswurst vorstellen) und los gehts.

Wenn ihr interesse an ähnlichen Ausflügen habt, schaut bei Michi Dirscherl auf der seite motaktiv.de vorbei.

Noch ein gemeinsames Abschlussfoto und dann ging es wieder Richtung Aichach. Noch kurz einen Halt beim McDonalds am Irschenberg gemacht und am späten Nachmittag waren wieder alle zu Hause.

Ich bin ja mal gespannt, wohin der nächste Ausflug geht – wahrscheinlich ja eh erst im Jahr 2006, weil jetzt bis Mitte Dezember die Saison läuft.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.