Road to Regensburg

Road to Regensburg: Schritt für Schritt zum Ziel (Periode 3 bis 07.04.2024)

Der dritte Trainingsblock war für mich wieder sehr anspruchsvoll. Mit 303 km im März und 29 Stunden Training in 18 Einheiten bin ich zum zweiten Mal in einem Monat über 300 km gelaufen.

Es gab wieder viel Intervalltraining. Die 6 Einheiten wurden meistens im Team gelaufen. Im Trainingsplan kann ich immer noch nicht erkennen, was genau die Regenerationswoche sein soll.

Es gab wieder verschiedene Trainingsvariationen mit Pyramidenläufen, kurzen 500m Intervallen, langen 1.000m, 1.200m, 2.000m und 3.000m Intervallen, langen 32km und 35km Läufen und dann noch einen Entwicklungslauf über 10km „all-out“.

Aber auch nach dem dritten Block konnte ich bisher alle Einheiten absolvieren und liege weiterhin sehr gut im Plan.

Road to Regensburg

Periode 3: Marathontraining

Die erste Woche begann am 18.03.2024 mit Intervallen über 1.200m in 4:25 und 2.000m in 4:40, dann wieder ein längerer Lauf – diesmal 32km (und die letzten 5km im Marathontempo). Das ergab 63,3 km Training.

In der zweiten Woche gab es 4 Trainingseinheiten im GA1-Bereich, 2 x Intervalle und einen langen Dauerlauf. Der Longrun mit 35 km und 10 km Endbeschleunigung hat dann doch etwas an den Reserven gezehrt. Insgesamt wurden 72,8 km trainiert.

In der dritten Woche standen 2 x Intervalle auf dem Plan (eher länger mit 1.000m und 3.000m) und ein Entwicklungslauf, den ich mit dem Verfolgungsrennen am 07.04.2024 im Diamond-Cup geplant habe. Das waren 52,9 Trainingskilometer.

Insgesamt waren 11 Trainingseinheiten geplant, die ich auch erfolgreich absolviert habe. Die Trainingseinheiten waren grob wie folgt aufgeteilt

  • 2 Einheiten GA1 (Grundlagenausdauer 1)
  • 6 Einheiten Intervalle
  • 1 Entwicklungslauf
  • 2 lange Läufe über 32 und 35 km

Von den 188 Trainingskilometern wurden in dieser Trainingsperiode 189 km zurückgelegt.

Was ist ein Entwicklungslauf?

Ein Entwicklungslauf ist ein Lauf im Entwicklungsbereich, knapp unterhalb der Marathonschwelle. Man läuft in der Regel eine Stunde, um den Körper an das Tempo und das Energiesystem an das Marathontempo zu gewöhnen.

Fazit nach dem dritten Block

Alle Einheiten wurden von mir absolviert und die Vorgaben des Trainers auch annähernd eingehalten. Somit ist aus meiner Sicht nach 10 von 15 Trainingswochen weiterhin eine gute Basis gelegt. Langsam sieht man auch im Vergleich zu den Vorwochen, dass sich die Zeiten und somit die Form anpassen.

Der vierte Trainingsblock beginnt nun vom 08.04.2024 bis zum 21.04.2024. Zum Abschluss des vierten Blocks steht eventuell noch ein Halbmarathon in Ingolstadt an.

Für den Marathon am 12.05.2024 in Regensburg bin ich also noch voll im Plan. 🏃‍♀️🏃‍♂️

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.