Tiroler Bacon Bomb auf dem Kugelgrill

Ich wollte einmal wieder eine Bacon Bomb auf dem Kugelgrill zubereiten. Hier hatte ich ein Rezept für eine Tiroler Bacon Bomb gesehen.

Meinen ersten Versuch einer Bacon Bomb gibt es hier zu sehen.

Zutaten und Rezept

  • 1000 Gramm gemischtes Hackfleisch
  • 40 Streifen Bacon (ca. 1,5 mm dick, ca. 500 Gramm)
  • 200 Gramm Bergkäse
  • Schwarze Oliven
  • Zwiebeln
  • Jalapenos
  • Rub für das Hackfleisch (Magic Dust)
  • BBQ-Soße zum Bestreichen

Vorbereitung

Als ersten das Hickory Holz in Wasser einlegen. Dann das Bacon Netz „flechten“.

Im nächsten Schritt wird das Hackfleisch in gleicher Menge auf dem Netz verteilt und gewürzt (hier mit Ankerkraut Magic Dust Rub).

Nun werden die Zwiebeln, die Oliven und die Jalapenos auf dem Hackfleisch ausgelegt.

Zum Schluss wird noch der geriebene Käse über der Füllung verteilt.

Wenn man die Bacon Bomb gerollt hat, sollte sie in etwas so aussehen.

Zubereitung

Die Bacon Bomb sollte so bei ca. 160 – 180 Grad Garraumtemperatur zubereitet werden. Bei mir war es mit einem AZK Kohle aber am Anfang 220 Grad und später hat es sich bei ca. 140 – 150 Grad eingependelt.

Am Anfang habe ich noch etwas Hickory-Räucherholz aufgelegt, damit das Hackfleisch und der Bacon den Rauch gut aufnehmen.

Nach ca. 1 Std. habe ich dann die Bombe mit BBQ-Soße eingestrichen.

Bei einer Kerntemperatur von 70 – 75 Grad sollte das Hackfleisch komplett durch sein. Wir haben es dann bei 74 Grad vom Rost genommen. Es hat dann ca. 100 Minuten gedauert bis die Kerntemperatur erreicht war.

Ergebnis und Fazit

Auf dem Teller sieht das Ergebnis dann so aus.

Folgende Punkte würde ich beim nächsten Mal etwas anders versuchen:

  • mehr bzw. noch dickeren Bacon verwenden (so 2 – 3 mm dick und 6 anstatt 5 Reihen)
  • An den Ecken sollte man etwas mehr Platz für den Abschluss lassen
  • Das Netz sollte ich etwas feinmaschiger flechten

Habt Ihr schon einmal eine Bacon Bomb zubereitet? Welches Rezept habt Ihr verwendet?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.